Die 10 aktuellsten Einträge aus CE-FAQ

Auf dieser Seite finden Sie die letzten 10 Einträge, die ich im Bereich CE-FAQ eingestellt habe.

Betriebssicherheitsverordnung

Ausnahmen von der Verpflichtung des § 5 Absatz 3 (s.o.) sind in der Betriebssicherheitsverordnung nicht vorgesehen. § 19 Absatz 4 beschränkt die möglichen Ausnahmen auf die §§ 8 bis 11 und deren Anhang 1. Eine solche behördliche Ausnahme würde auch gegen die Bestimmungen der Arbeitsmittelbenutzungsrichtlinie 2009/104/EG verstoßen, die als Mindestvorschrift von den Mitgliedstaaten umgesetzt werden müssen. Hier formuliert Artikel 4 sehr klar:

"Vorschriften für die Arbeitsmittel


[zum kompletten Eintrag]

Verspätete (nachträgliche) Konformitätsbewertung

Frage:
In Gewerbe- wie auch Industriebetrieben werden anscheinend immer noch Maschinen, als Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt, die nach dem 31.12.1994 "in Verkehr gebracht" bzw. als Eigenherstellung "in Betrieb genommen" wurden, ohne dass diese -formal- den Anforderungen der Maschinenrichtlinie genügen. D. h. es gibt für diese Maschinen z. B. keine


[zum kompletten Eintrag]

Wartungs- und Reparaturtiefe durch den Betreiber?

Frage:
Muss der Hersteller in der Betriebsanleitung -alle- Wartungs- und Reparaturarbeiten beschreiben?

Antwort:
Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG legt in


[zum kompletten Eintrag]

Risikobeurteilung trotzt Baumusterprüfung erforderlich?

Frage:
Muss der Hersteller von "Anhang-IV-Maschinen" eine Risikobeurteilung durchführen, wenn er im Rahmen des Konformitätsbewertungsverfahrens eine EG-Baumusterprüfung


[zum kompletten Eintrag]

Baugruppen in Maschinen im Anwendungsbereich der Druckgeräterichtlinie?

Frage:
Wenn Druckgeräte und Baugruppen in Maschinen / Gesamtheiten von Maschinen eingebunden werden, unterliegen diese als Maschinenbestandteil grundsätzlich den Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (MRL). Im Hinblick auf Druckgefährdungen


[zum kompletten Eintrag]

Verfahrenstechnische Anlagen ausgenommen?

Frage:
In der Fachwelt wird häufig diskutiert (behauptet), dass verfahrenstechnische Anlagen nicht unter den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie fallen. Diese Ausnahme findet sich allerdings so nicht in der Maschinenrichtlinie. Wie ist der Sachverhalt?

Antwort:
Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG kennt den Begriff "verfahrenstechnische Anlage" nicht. Dies galt auch schon für die alte Maschinenrichtlinie 98/37/EG. Es gibt bzw. gab in der neuen, wie auch in der alten Maschinenrichtlinie keine solche Ausnahme.


[zum kompletten Eintrag]

Einbauerklärung und Montageanleitung bei Serienprodukten

Frage:
Ein Vertreiber für Industriekomponenten, die unvollständige Maschinen sind, vertreibt diese in hohen Stückzahlen. Die einzelnen Kunden erhalten dabei immer den gleichen Typ der unvollständigen Maschine. Muss trotzdem bei jeder Lieferung für jede einzelne unvollständige Maschinen eine Einbauerklärung und eine Montageanleitung beigefügt werden? Reicht es ggf. aus, dass der Kunden ein einziges Mal, bezogen auf seinen Typ der unvollständigen Maschine, eine Einbauerklärung und Montageanleitung erhält?


[zum kompletten Eintrag]

Pumpe (unvollständige) Maschine?

Frage:
Eine Pumpe / ein Pumpenaggregat muss vom Anwender in den meisten Fällen vor Ort montiert werden. Insofern fehlen bei einer Pumpe / einem Pumpenaggregat grundsätzlich Teile / Arbeitsgänge, bevor diese bestimmungsgemäß in Betrieb genommen werden kann. Wie ist eine solche Pumpe / ein solches Pumpenaggregat nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG einzuordnen?

Antwort:
Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt darauf an, wie die einzelne Pumpe vom Hersteller ausgestattet ist. Das Ergebnis einer Prüfung kann im konkreten Einzelfall sein:


[zum kompletten Eintrag]

Sind einzelne Filtereinsätze Sicherheitsbauteile?

Frage:
Sind Filter zum Einsatz in "Systeme zur Beseitigung von Emissionen" (siehe Anhang V, Nr. 6) Sicherheitsbauteile oder handelt es sich hierbei lediglich um Zubehör, dass für sich allein genommen nicht unter den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie fällt?

Antwort:


[zum kompletten Eintrag]

Regelarmatur (unvollständige) Maschine

Frage:
Ein Stellungsregler einer Armatur ist über einen Wellenzapfen mit dem Antrieb einer Armatur (Regelventil) verbunden. Der Stellungsregler regelt den Öffnungsgrad des Ventils mittels eines  Stellsignals im Milliamperebereich. Die Vorgaben für den Öffnungsgrad erfolgen über einen pneumatischen Stellantrieb. Diese komplette Regeleinheit wird vom Endverwender bestimmungsgemäß in eine Rohrleitung einer Anlage integriert. Wie ist dieses Produkt nach der Maschinenrichtlinie einzuordnen?

Antwort:
Nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist die Armatur, soweit sie der Definition in Artikel 2a), 2. Spiegelstrich entspricht, eine sog. vollständige Maschine. Sie wird mit einer


[zum kompletten Eintrag]