Die 10 aktuellsten Einträge aus Sicherheitsanforderungen

Auf dieser Seite finden Sie die letzten 10 Einträge, die ich im Bereich Sicherheitsanforderungen eingestellt habe.

Hilfestellung

Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV hat in 2010 eine Normenrecherche zum Thema

Ergonomische Maschinengestaltung

durchgeführt und das Ergebnis im Dezember 2010 im Rahmen einer Checkliste veröffentlicht.


[zum kompletten Eintrag]

Hilfestellung aus der Norm

Eine wichtige Hilfestellung zur richtigen Auswahl der Schutzeinrichtung ist die EN ISO 14120:2015: Sicherheit von Maschinen — Trennende Schutzeinrichtungen — Allgemeine Anforderungen an Gestaltung, Bau und Auswahl von feststehenden und beweglichen trennenden Schutzeinrichtungen.

Seit 31.5.2016 gilt hierbei für die Überwachung von Wartungszugängen:
[gewählt werden müssen:] a) Bewegliche trennende Schutzeinrichtung, wenn die Häufigkeit des Zugangs vorhersehbar hoch ist (z. B. mehr als einmal in der Woche) ...
. Nach der EN 953 war das noch "mehr als einmal pro Schicht


[zum kompletten Eintrag]

Interpretation

Nach Anhang I, Nr. 1.7.1 der Maschinenrichtlinie sollten Informationen und Warnhinweise an der Maschine vorrangig in Form leicht verständlicher Symbole oder Piktogramme gegeben werden. D.h., es geht hier nicht um sonstige Angaben, z.B. auf Transportmitteln, mit denen Maschinen oder unvollständige Maschinen transportiert werden. Allerdings können Transportmittel Lastaufnahmemittel sein und unterliegen von daher den selben Kennzeichnungspflichten wie eine Maschine. Hierbei ist zu beachten, dass die EU-Kommission in ihrem § 412 des EU-Leitfadens zur Maschinenrichtlinie in Nr. 29 ISO-Container nicht als Lastaufnahmemittel einstuft. Diese Interpretation ist allerdings vor dem Hintergrund des Rechtstextes der Maschinenrichtlinie nicht nachvollziehbar.

Die Maschinenrichtlinie selbst enthält keine speziellen Vorgaben für solche Symbole oder Piktogramme. Hilfreich kann hier die Richtlinie 92/58/EWG sein, die "Mindestvorschriften für die Sicherheits- und/oder Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz" enthält. Erreicht werden soll damit, dass der Maschinenbediener möglichst unabhängig von seinen Sprach- / Lesefähigkeiten leicht und schnell die notwendigen Informationen erhält. Wenn der Hersteller schriftliche oder verbale Informationen und Warnhinweise verwendet, muss er diese in der / den


[zum kompletten Eintrag]

EU-Guide Edition 2.1 "§ 262 Descriptions, drawings, diagrams and explanations"

The general description of the machinery mentioned in section 1.7.4.2 (d) aims to enable the user to identify the main parts of the machinery and their functions.

Section 1.7.4.2 (e) deals with the information and explanations necessary for safe use, maintenance and repair of the machinery and for checking its correct functioning. (More detailed requirements on the content of the instructions relating to these aspects are set out in the following sections). Clear and simple drawings, diagrams, graphs and tables are usually preferable to long written explanations. However, the necessary written explanations should be placed adjacent to the illustrations to which they refer.

Where the machine or partly completed machinery is also under the ATEX Directive the instructions need to address the precautions in maintenance and replacement of parts so that the integrity with respect to ATEX is not compromised.

Section 1.7.4.2 (f) deals with the workstations foreseen for operators. Aspects to be covered include, for example:


[zum kompletten Eintrag]

EU-Leitfaden Edition 2.1 "§ 262 Beschreibungen, Zeichnungen, Schaltpläne und Erläuterungen"

Die in Nummer 1.7.4.2 Buchstabe d aufgeführte allgemeine Beschreibung der Maschine soll den Benutzer in die Lage versetzen, die Hauptbauteile der Maschine und deren Funktionen feststellen zu können.

Nummer 1.7.4.2 Buchstabe e bezieht sich auf die Informationen und Erläuterungen, die für sicheren Betrieb, Wartung und Reparatur der Maschine und für die Kontrolle der Maschine auf ordnungsgemäße Funktion erforderlich sind. (Detailliertere Anforderungen an den Inhalt der Betriebsanleitung im Zusammenhang mit diesen Aspekten sind in den nachfolgenden Abschnitten enthalten.) Klar verständliche und einfache Zeichnungen, Schaltpläne, Schaubilder und Tabellen sind langen Erklärungen im Allgemeinen vorzuziehen. Die notwendigen schriftlichen Erläuterungen sollten jedoch neben den Abbildungen stehen, auf die sie sich beziehen.

Wenn die Maschine oder unvollständige Maschine ebenfalls der ATEX-Richtlinie unterliegt, müssen die Anleitungen die Vorsichtsmaßnahmen bei der Wartung und dem Austausch von Teilen berücksichtigen, damit die Integrität in Bezug auf ATEX nicht beeinträchtigt wird.


[zum kompletten Eintrag]

EU-Guide Edition 2.1 "§ 261 Inclusion of the EC Declaration of Conformity in the instructions"

Section 1.7.4.2 (c) concerns the inclusion of the EC Declaration of Conformity in the instructions. Like the instructions, the EC Declaration of Conformity must accompany the machinery – see §103: comments on Article 5 (1). In order to fulfil this obligation, the manufacturer can choose between the two following alternatives:

  • the signed EC Declaration of Conformity is included in the instruction handbook. This is appropriate in the case of one-off products or machinery produced in small numbers;
  • a document setting out the contents of the EC Declaration of Conformity (not necessarily including the serial number and the signature) is included in the instruction handbook, in which case the signed EC Declaration of Conformity itself must be provided separately – see §382: comments on Annex II 1 A.

[zum kompletten Eintrag]

EU-Leitfaden Edition 2.1 "§ 261 Aufnahme der EG-Konformitätserklärung in die Betriebsanleitung"

Nummer 1.7.4.2 Buchstabe c bezieht sich auf die Aufnahme der EGKonformitätserklärung in die Betriebsanleitung. Die EG-Konformitätserklärung ist – wie auch die Betriebsanleitung – mit der Maschine mitzuliefern – siehe § 103: Anmerkungen zu Artikel 5 Absatz 1. Um dieser Pflicht nachzukommen, kann der Hersteller zwischen den beiden folgenden Alternativen wählen:

  • die unterzeichnete EG-Konformitätserklärung ist Teil der Betriebsanleitung. Diese Vorgehensweise bietet sich für Einzelmaschinen oder für in kleinen Stückzahlen gefertigte Maschinen an;
  • in der Betriebsanleitung ist ein Dokument enthalten, das den Inhalt der EGKonformitätserklärung beschreibt (aber nicht notwendigerweise die Seriennummer und die Unterschrift enthält); in diesem Fall muss die unterzeichnete EG-Konformitätserklärung gesondert mitgeliefert werden – siehe § 382: Anmerkungen zu Anhang II Teil 1 Abschnitt A.

[zum kompletten Eintrag]

EU-Guide Edition 2.1 "§ 260 Contents of the instructions – particulars of the manufacturer and the machinery"

Section 1.7.4.2 summarises the main aspects that must be covered in the manufacturer's instructions. The expression 'at least' indicates that the list is not to be taken as exhaustive. Thus, if any information not mentioned in sections 1.7.4.2 (a) to (v) is needed for the safe use of the machinery, it must be included in the instructions. The expression 'where applicable' means that the aspects mentioned in sections 1.7.4.2 (a) to (v) only need to be covered in the instructions if they are relevant for the machinery concerned.

The particulars mentioned in section 1.7.4.2 are the same as the particulars to be marked on the machinery – see §250: comments on 1.7.3. However, in the instructions, the designation of the machinery must be written in full in the language of the instructions. The serial number is not required, since the manufacturer's instructions usually cover a model or type of machinery rather than an individual product.

Where a model of machinery has several variants, it must be made clear to the user which specific parts of the instructions apply to each variant. Similarly, if the instructions cover more than one model or type, for example, if they cover several models or types of machinery belonging to the same series, it must be made clear to the user which specific parts of the instructions apply to each model or type.


[zum kompletten Eintrag]

EU-Leitfaden Edition 2.1 § 260 Inhalt der Betriebsanleitung – Angaben zum Hersteller und zur Maschine"

Nummer 1.7.4.2 fasst die wichtigsten Aspekte zusammen, die in der Betriebsanleitung des Herstellers behandelt werden müssen. Die Formulierung "Mindestangaben" bedeutet, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Falls irgendwelche nicht in Nummer 1.7.4.2 Buchstabe a bis v aufgeführten Informationen für den sicheren Maschinenbetrieb erforderlich sind, müssen sie in die Betriebsanleitung mit aufgenommen werden. Der Ausdruck „erforderlichenfalls“ bedeutet, dass die in Nummer 1.7.4.2 Buchstabe a bis v aufgeführten Aspekte in der Betriebsanleitung lediglich dann behandelt werden müssen, wenn sie für die betreffende Maschine relevant sind.

Die geforderten Angaben in Nummer 1.7.4.2 entsprechen den Angaben, die auf der Maschine anzugeben sind – siehe § 250: Anmerkungen zu Nummer 1.7.3. In der Betriebsanleitung muss die Maschinenbezeichnung allerdings in vollem Wortlaut in der Sprache der Betriebsanleitung angegeben sein. Die Seriennummer ist nicht erforderlich, da die Betriebsanleitung des Herstellers normalerweise für ein bestimmtes Maschinenmodell oder ein Maschinenbaumuster und nicht für eine Einzelmaschine gilt.

Wenn ein Maschinenmodell in verschiedenen Varianten geliefert wird, sind dem Benutzer eindeutige Angaben darüber zu machen, welche Teile der Betriebsanleitung für welche Variante gelten. Ähnliches gilt für Betriebsanleitungen, die mehr als ein einziges Modell oder Baumuster abdecken, beispielsweise mehrere Modelle oder Baumuster einer Maschine aus der gleichen Baureihe; in diesem Fall muss der Benutzer eindeutige Angaben dazu erhalten, welche Teile der Betriebsanleitung für das jeweilige Modell bzw. Baumuster gelten.


[zum kompletten Eintrag]

EU-Guide Edition 2.1 "§ 259 Instructions for non-professional users"

Paragraph (d) of section 1.7.4.1 makes a distinction between machinery intended for non-professional operators and machinery intended for professional use. The wording and layout of the instructions must be adapted to the public to whom they are addressed. Instructions for non-professional users must be written and presented in language that is understandable to laypersons, avoiding specialist technical terminology. This requirement is also relevant for machinery that may be used both by professionals and non-professionals.

Where machinery intended for consumer use is supplied with certain elements dismounted for transport and packaging purposes, particular attention must be given to ensure that the mounting instructions are complete and explicit and include clear, accurate and unambiguous diagrams, drawings or photographs – see §264: comments on section 1.7.4.2 (i).

The


[zum kompletten Eintrag]