Die 10 aktuellsten Einträge aus Maschinenrichtlinie

Auf dieser Seite finden Sie die letzten 10 Einträge, die ich im Bereich Maschinenrichtlinie eingestellt habe.

Versionen des MBT-RAT - Risikobeurteilung mit Excel

MBT-RAT Version 2.5.6.4

  • Bugfix:
    Beim Importieren alter Daten aus dem Blatt Risikobeurteilung wurden bei der Bezeichnung der GSA-Punkte Links zur alten Datei erstellt. Hierdurch kann die Sprache für diese Spalte nicht mehr geändert werden.
    Wird die alte Datei gelöscht oder verschoben treten weitere Probleme auf.
    Nach dem Importieren alter Daten wird nun jeder Link zu den alten Daten gelöscht.
    Vielen Dank an Herrn Braun für das Melden des Fehlers.

[zum kompletten Eintrag]

Download Software Risikobeurteilung

Software Risikobeurteilung:

MBT-RAT
-
Risk Assessment Tool -
(Version 2.5.6.4)


[zum kompletten Eintrag]

Redaktion

Dipl.-Ing. Hans-J. Ostermann

Dipl.-Ing. Hans-J. Ostermann

[zum kompletten Eintrag]

Dr.-Ing. Björn Ostermann

  • Mechatronikstudium an der FH Bonn-Rhein-Sieg
  • Ausbildung zum DGQ-Qualitätsbeauftragten und internen Auditor
  • Masterstudiengang "Master of Science in Autonomous Systems" an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
  • Promotion an der Bergischen Universität Wuppertal
  • Weitere Informationen

[zum kompletten Eintrag]

Dipl.-Ing. Hans-J. Ostermann

  • Kfz-Mechaniker
  • Maschinenbautechniker
  • Maschinenbauingenieur (Fachrichtung Konstruktion mit Schwerpunkt Fördertechnik)
  • Mehrjährige Tätigkeit im Bereich gebäudetechnische Anlagen
    - Planung, Ausschreibung, Vergabe und Bauleitung bis hin zur Abrechnung-
  • Ab 1985 Bundesbeamter, Bereich technischer Arbeitsschutz / europäischer Binnenmarkt zunächst mit dem Schwerpunkt Lof-Zugmaschinen. Ab 1995 Schwerpunkt Maschinen- und Spielzeugrichtlinie. Von 2001 bis 2006 betrieblichen Arbeitsschutz und Ex-Schutz. Danach Schwerpunkt Druckgeräterichtlinie.

[zum kompletten Eintrag]

Vorlagen zur Risikobeurteilung erstellen

Die kostenlose Software MBT-RAT ist auch dafür ausgelegt, Vorlagen für eine Risikobeurteilung bestimmter Maschinengattungen nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erstellen. Hierbei hat insbesondere die von Siegbert Muck entwickelte und langjährig erprobte Vorgehensweise Pate gestanden.

Herr Muck, wie auch sein Mitautor des Taschenbuchs "Risikobeurteilung gemäß Maschinenrichtlinie" Herr Kessels, verstehen die Erarbeitung von Risikobeurteilungen als arbeitsteiligen Prozess, bestehend aus:

  • der einmaligen, allgemeinen Aufbereitung aller für einen bestimmten Maschinentyp, z.B. stationäre Bohrmaschinen, anzuwendenden Normen und Vorbereitung der Risikobeurteilung (Risikobeurteilungsvorlage) durch interne oder externe Spezialisten

[zum kompletten Eintrag]

MBT-RAT - Risikobeurteilung mit der Software Excel

Die Mehrzahl der Maschinenhersteller berichten, dass sie die in Anhang I der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG vorgeschriebene Risikobeurteilung mit Hilfe von mit der Software Excel selbst erstellten Tabellen durchführen. Gerne wollen wir hier eine kostenlose Hilfestellung in Form der Freeware MBT-RAT leisten.

Unsere Autoren haben deshalb die Excel basierte Software MBT-RAT (MBT-Risk-Assessment-Tool) geschaffen, die wir Ihnen kostenlos als Freeware zur Verfügung stellen. Bitte beachten Sie unser Urheberrechte und die u.a. Lizenzbedingungen, die Sie mit dem Download des


[zum kompletten Eintrag]

Makros

In der Software MBT-RAT sind folgende Makros enthalten:


[zum kompletten Eintrag]

Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Die Risikobeurteilung ist eine zentrale Herstellerpflicht der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. In ihrem Artikel 5 wird vorgeschrieben:

(1) Der Hersteller oder sein Bevollmächtigter muss vor dem Inverkehrbringen und/oder der Inbetriebnahme


[zum kompletten Eintrag]

EU-Leitfaden "§ 153 Umsetzung und Anwendung der Bestimmungen der Richtlinie"

EU-Richtlinien sind an die Mitgliedstaaten gerichtet, die damit beauftragt werden, die erforderlichen Vorschriften zur Umsetzung der Richtlinie in einzelstaatliches Recht zu verabschieden. Erst diese innerstaatlichen Vorschriften begründen verbindliche Pflichten für die Wirtschaftsbeteiligten. Nach Artikel 288 AEUV (bisher Artikel 249 EG-Vertrag) ist die Richtlinie hinsichtlich des zu erreichenden Zieles verbindlich, überlässt jedoch den innerstaatlichen Stellen die Wahl der Form und der Mittel. Da die Maschinenrichtlinie jedoch auf Artikel 95 EG-Vertrag (jetzt Artikel 114 AEUV) basiert, der Maßnahmen für die Harmonisierung der Vorschriften vorsieht, die in Gesetzen, Bestimmungen oder Verwaltungsmaßnahmen in den Mitgliedstaaten festgelegt sind und deren Ziel die Einrichtung und das Funktionieren des Binnenmarktes ist, ist der Spielraum der Mitgliedstaaten in der Praxis sehr begrenzt. Insbesondere die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen für Konstruktion und Bau der Maschinen sowie die anwendbaren Konformitätsbewertungsverfahren müssen in allen Mitgliedstaaten identisch sein.

Den Mitgliedstaaten wurden nach Inkrafttreten der Richtlinie zwei Jahre eingeräumt um die erforderlichen Vorschriften zu verabschieden. Diese Bestimmungen traten achtzehn Monate später, am 29 Dezember 2009, in Kraft. Bis zu diesem Zeitpunkt behielt Richtlinie 98/37/EG ihre Gültigkeit.


[zum kompletten Eintrag]